Kardiologie

Kardiologische Frührehabilitation

Hauptziel:

Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und des psychischen Zustandes, Rückkehr zur täglichen Aktivität, zum Familien- und Berufsleben.
 
 Teilziele:

  • Früherkennung, Überwachung und Behandlung von Patienten nach:
  • Herzinfarkten,
  • Koronararterien-Bypass,
  • Koronarangioplastie,
  • sonstigen kardiochirurgischen Eingriffen,
  • Einwirkung auf Risikofaktoren,
  • frühe Steigerung der körperlichen und psychosozialen Leistungsfähigkeit.

Die umfassende Therapie beinhaltet:

  • ständige Überwachung durch Ärzte und Pflegepersonal,
  • volle nicht-invasive kardiologische Diagnostik möglich,
  • Behandlung und didaktische Bildung,
  • psychotherapeutische Treffen und psychotherapeutische Bildung


Kinesitherapie:

  • überwachte körperliche Trainings,
  • kardiologische Gymnastik,
  • Atemgymnastik,
  • Entspannungsübungen,


Physiotherapie:

  • Magnetstimulation,
  • Lasertherapie,
  • Sollux,

Erreichbare Behandlungsergebnisse:

  • deutliche Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung des Ergebnisses der kardiochirurgischen Behandlung
  • Reduzierung der Notwendigkeit eines erneuten Eingriffes
  • günstige psychoemotionale Änderungen
  • Aufgeben von Süchten
  • Modifizierung der Medikation


Empfohlene Kurdauer: über 21 Tage.

 

PROGRAM DER KARDIOLOGISCHEN REHABILITATION


Hauptziel:

Verständigung der Rolle der Rehabilitation und Behandlung nach kardiologischen Fällen, Gewinnung von entsprechenden Fähigkeiten im Bereich der gesunden Lebensweise, Motivationssteigerung zur Fortsetzung der Rehabilitation zu Hause.

Teilziele:

  • Analyse des aktuellen Gesundheitszustandes
  • Verständnis des Wesens der ausgetretenen Gesundheitszustands
  • Einhaltung von Grundsätzen der gesunden Lebensweise, Anwendung einer entsprechenden Diät und Notwendigkeit der Normalisierung der Körpermasse
  • Verzicht auf schädliche Genussmitteln und Gewohnheiten
  • Anwendung einer mäβigen heilenden Körperanstrengung
  • Rolle der Pharmakotherapie in der Behandlung


Die umfassende Therapie beinhaltet:

  • ständige Überwachung durch Ärzte und Pflegepersonal
  • volle nicht-invasive kardiologische Diagnostik möglich
  • diätetische Behandlung  - kalorienarme Diät , cholesteriarm


Kinesitherapie:

  • kardiologische Gymnastik (A-D Modelle) bei Patienten nach Herzinfarkt, PTCA
  • Atemgymnastik, (individuell, Gruppengymnastik)- bei Patienten nach CABG – kardiologischem Eingriff
  • überwachte körperliche Trainings – computerisiertes Sechstellen-System nach Multerg, Laufbahn für individuell angepasste Trainingsübungen
  • Psychotherapie
  • Entspannungsübungen
  • Bildungsveranstaltungen (Diät Coach, Psychotherapeut, Arzt, Krankenschwster – Bildungsveranstaltungen zum Therma der gesunden Lebensweise, Modifizierung von Risikofaktoren, Genussmittel und Krankheiten)
  • Physiotherapie (Magnetstimulation, Lasertherapie, Sollux).


Erreichbare Behandlungsergebnisse:

  • deutlich verbesserte körperliche Leistungsfähigkeit (häufig besser als vor der Erkrankung),
  • deutliche Reduzierung von Stoffwechselstörungen (Reduzierung des Körpergewichtes, des Cholesterin-, Triglyzeridspiegels, der Parameter der Insulinresistenz u.a.),
  • Reduzierung des Blutdrucks,
  • Reduzierung der Anzahl und Intensität von KHK-Ereignissen,
  • Minderung von Depressionssymptomen, Steigerung der Motivation zur Arbeit und Fähigkeit mit Stress umzugehen
  • Verzicht auf Genussmittel zugunsten gesunder Lebensweise
  • Modifizierung der pharmakologischen Behandlung oft mit Reduktion der Anzahl und Dosis der angewendeten Medikamenten
  • Kenntnis über Maβnahmen zur Krankheitsvorbeugung, einer entsprechenden Ernährung, rationellen Erholung, richtigen beruflichen, familiären  und sozialen Aktivität.


All das führt zu einer deutlichen Reduzierung der potentiellen Gefahren, die aus anderen Krankheiten wie: Diabetes,  arterielle Hypertonie resultieren.

Die KHK-Primär- und Sekundärprophylaxe, die in Rehabilitationskrankenhäusern durchgeführt wird, ist eine unterschätzte Behandlungs- und Vorgehensmethode. Trotz geringer Kosten bieten sie hochspezialisierte ärztliche Pflege und therapeutische Maßnahmen an, die sehr konkrete wirtschaftliche, individuelle wie soziale Vorteile bringen, die oft bei anderen Vorgehensweisen nicht erreicht werden können.

Eine richtig durchgeführte Behandlung verbessert die Lebensqualität der Patienten sowie ihr Funktionieren in der Familie und reduziert zugleich die Hilfebedürftigkeit. Sie trägt aber auch und vielleicht vor allem zur Erhöhung der Lebenserwartung, schnelleren Rückkehr zur Arbeit, Reduzierung der Abwesenheitstage wegen Krankheit, Häufigkeit der stationären Behandlung und Inanspruchnahme hochspezialisierter ärztlicher Pflege bei. Das hat messbare wirtschaftliche Folgen und lässt gesellschaftliche Erwartungen erfüllen.

Empfohlene Kurdauer:  14 Tage.

 

Pakiety/Promocje
AKTUALNOSCI   |   ÜBER UNS   |   OFERTA   |   REHABILITATION   |   SCHWIMMBAD   |   PREISLISTE   |   KONTAKT   |   RESERVIERUNGSFORMULAR
22 Wojskowy Szpital Uzdrowiskowo-Rehabilitacyjny
ul. Wojska Polskiego 5 87-720 Ciechocinek
87-720 Ciechocinek
tel. (54) 283 72 00   fax: (54) 283 43 77